Domori

Eigentlich kannte sich Gianluca Franzoni nur mit Wein und Kaffee aus. Bei einer Reise durch Venezuela 1993 lernte Franzoni die Gebr. Franceschi kennen, die in 5. Generation die Hacienda San José betreiben, wo die Kakaosorte Criollo angebaut wird. Die Idee, mit dem jeweils typischen „terroir“ eine Grand-Cru-Schokolade herzustellen, war geboren.

Franzoni setzt seit dem Gründungsjahr 1994 auf größte handwerkliche Sorgfalt und modernste Technik. Er verzichtet bei der Herstellung auf Zugabe von Lezithin. Die meisten seiner Grand-Cru-Schokoladen werden außerdem ohne zusätzliche Kakaobutter gefertigt. Der Name „Domori“ bedeutet auf venezianisch „Zwei Mohren“ und steht auch symbolisch für Kakao- und Kaffeebohnen.

 

Amedei

Im Jahre 1990 gründeten die Geschwister Cecilia und Alessio Tessieri mit Unterstützung der gesamten Familie (einschließlich Großmutter – Nachname Amedei) die Firma Amedei. Sie begannen in einer kleinen Werkstatt von 45 qm mit 1 Mitarbeiter mit dem Ziel, die weltweit besten Schokoladen herzustellen. Sie sicherten sich den größten Anteil des legendären Kakaos von Chuao in Venezuela. In der Schokolade „Chuao 9“ fließen Kakaos aus 9 Plantagen zusammen. Für die besonderen Schokoladen wurden exklusive Verpackungen aus dem Hause Chanel kreiert.

 

Rovira

Der 36jährige Enric Rovira aus Barcelona wurde quasi im Zuckertopf geboren. Seine Eltern hatten eine kleine Patisserie. Enric Rovira hat Spaß am Experimentieren und ist modern und kreativ. Er arbeitet mit jungen Designern, Künstlern und dem Parfümeur Dario Sirerol zusammen. Die Schokoladenserie „Virtual“ fängt die Essenzen in Schokolade ein. Küche, Parfümerie und Design greifen ineinander. Das Vorbild für Roviras bekannteste Kreation wird übrigens „mit Füßen getreten“. Seine „Rajoles“ sind dem Pflaster von Barcelona nachempfunden.

 

Slitti

Die Firma Slitti wurde 1969 als Kaffeerösterei gegründet. Im Jahre 1989 traten die Söhne Andrea und Daniele in das Unternehmen ein und die Produktion erweiterte sich mit der Verarbeitung von Kakao. Das Geheimnis des Erfolges der Firma Slitti ist die Leidenschaft, die Geschicklichkeit und die kontinuierliche Forschung. Sie führt dazu innovative und einzigartige Produkte zu erstellen, die Slitti in der Welt der Schokolade von anderen unterscheidet. Sie gewann alle angesehenen internationalen Wettbewerbe. Erst am 19. März 2014 gewann Slitti in Venedig 4x Gold für die beste Milchschokolade mit Milch 35%, für die beste Milchschokolade mit hohem Kakaoanteil mit Lattenero 45%, für den besten Aufstrich mit „Gianera“ und für die beste Praline „Irish Coffee“. Es sind Auszeichnungen für die besten italienischen Schokoladen. Slitti ist heute einer der wichtigsten Namen in der Welt für handgemachte Schokolade, die in über 25 Ländern präsentiert wird.

 

Barbero

Das Unternehmen wurde von Melchior Barbero 1883 gegründet. Er bat um Erlaubnis zur Herstellung von „Nougat und Nosetti“. Heute wird das Unternehmen von der gleichen Familie in 5. Generation geführt. David Maddaleno und John Barbero machen weiterhin mit Leidenschaft Süßwaren unter Beibehaltung der Qualität der Rohstoffe. Heute wie damals werden die verschiedenen Arten von Nougat produziert.

Im historischen Ort im Herzen von Asti erstreckt sich die Produktion auf Gianduja, Schokolade und Nougat. Großer Wert wird auf Ostern gelegt. Da gibt es Eier in allen Größen, Hühner, Glocken. Der Respekt zur Tradition, Loyalität zu den gesunden Werten des Piemonts ist, was Barbero heute noch begeistert.

Cluizel

Seit drei Generationen schwelgt die Familie Cluizel im Duft der Schokolade. An der Seite erfahrener Cacaofèviers, Confiseure und Chocolatiers führt sie die Geschichte ihrer Familientradition dort fort, wo sie begonnen hat: in Damville, in der Normandie. Die Manufaktur Cluizel unterhält direkte und nachhaltige Beziehungen zu den Kakaoanbauern. Diese Engagement ist die Garantie für Qualität.Die Wahl dieser Schokoladen ist eine Garantie für unverfälschten, einzigartigen und typisch französischen Geschmack.

 

Bovetti

Valter Bovetti, geborener Piemonteser, gründete 1994 die Schokolade Manufaktur. Mit dem Willen, das Beste zu bieten, verwendet er ausschließlich Rohstoffe erster Güte und setzt ganz auf die Tradition der Schokoladeproduktion „à l’ancienne“ – nach herkömmlicher Art. Bovetti-Schokoladen bestehen aus reiner Kakaobutter, ohne Zusatz von pflanzlichen Fetten. Seit 2008 verzichtet er auf den Einsatz von Sojalecithin, so dass Allergieauslöser ausgeschlossen sind. Seine Schokoladen präsentieren sich in modernen und originellen, attraktiven Verpackungen. Das ständige Bemühen um Innovationen wurde mehrfach bei internationalen Veranstaltungen prämiert; so z.B. die Kräuterperlchen als ein ganz neues Konzept.

Der Gründer und Inhaber dieses Familienunternehmens, Valter Bovetti ist engagiert in der Wiederaufforstung von Kakaoplantagen in Sao Tomé, sowie in der Unterstützung von kleinen Kakaoplantagen. Das neue Bio-Sortiment wurde als „Fair-Trade“ ausgezeichnet.

 

Coppeneur

Oliver Coppeneur hatte keine betriebliche oder sonstige wirtschaftliche Basis, nur eine Vision, die feste Entschlossenheit, motiviert vom unerschütterlichen Glauben an den Erfolg, die Schöpfung einer Manufaktur ins Leben zu rufen. Das war im Jahre 1993. Für ihn und seine Mitarbeiter ist es Berufung und gelebte Leidenschaft zugleich, immer neue Hochgenüsse für anspruchsvolle Gaumen zu ersinnen. Aus Passion verfolgt Oliver Coppeneur und sein Team dem Ideal, Cacao und Chocolade in all ihren Facetten zu authentischen Kompositionen unter Verwendung allerbester Rohstoffe in jeweils reinster Form zu verarbeiten.

 

Clement

Franz Xaver Clement ist Konditormeister und widmet sich heute ausschließlich der Herstellung feinster Chocolateriewaren aus naturreinen, absolut frischen, möglichst regional und nachhaltig produzierten Rohstoffen. Mit seinem Team fertigt er sämtliche Pralinen, Schokoladen und Gebäcke per Hand und in kleinen Mengen. Basis der hochwertigen Produkte sind die Couvertüre des renommierten Schweizer Traditionshauses Felchlin, das vom Anbau der Kakaobohne über die Ernte bis zur Verarbeitung auf faire Bedingungen und verantwortungsvollen Umgang mit Mensch und Natur bedacht ist.

Weber & Weiss

Seit 1990, in 3. Generation, führt Michael Weiss die Konditorei und Confiserie in Friedrichshafen. Er vertiefte sein Wissen in der Schweiz und später in führenden Schweizer Betrieben und in Kanada in der Herstellung von Schokolade und Pralinen. Seine Qualitätsansprüche haben sich soweit gesteigert, dass er, je nach Füllung, verschiedene Couvertüren verwendet. Er verarbeitet nur die besten Kakaobohnen, ausschließlich reine Naturprodukte und Rohstoffe aus der Bodenseeregion. Die Produkte werden hauptsächlich handgefertigt. Legendär sind seine Champagnertrüffel (diese Spezialität bekam die Goldmedaille) und Bodenseefrüchtchen. Sein Bemühen um allerbeste Qualität wurde durch die Aufnahme in den „Chain Confiseur“ belohnt. Als bisher einziges deutsches Unternehmen wurde die Firma Weber & Weiss in den Verein der besten Schweizer Chocolatiers aufgenommen.

Haag

Hansjörg Haag lernte im elterlichen Betrieb und ist seit 1985 Konditormeister. In der Schweiz und in Frankreich erweiterte er sein Wissen um die Herstellung von Schokolade. Daheim, in Tirol lag es nahe, die Milch vom Tiroler Grauvieh für seine Schokoladen zu verwenden. Es lebt seit 3000 Jahren in Tirol und ernährt sich von den Kräutern auf der Alm und erzeugt besonders gute Milch. Davon überzeugte und inspirierte ihn eine langjährige Freundin. So war die Tiroler Edle geboren. Für eine Tafel von 50g benötigt man 3 Kakaoschoten (ca. 75 – 100 Bohnen), Zucker und Tiroler Grauviehmilch, sonst nichts. Die Zwetschken, Birnen, Preisselbeeren, die er für die gefüllten Schokoladen verarbeitet, sieht er von seinem Fenster, wenn er rausschaut. Seine Philosophie ist, so wenig wie möglich mit Maschinen und so nahe wie möglich am Produkt sein.

Idilio

idilio" steht für die Verbundenheit mit der Natur, die Vielfalt einer Mischkultur tropischer Pflanzen und Früchte, die hingabevolle Pflege und Ernte feinster Kakaobohnen, ihre sorgsame Fermentierung und Sonnentrocknung durch die Kleinbetriebe. Das spanische Wort «idilio» bezeichnet ein kleines Gedicht, das die Romantik des naturnahen Lebens besingt, ein Süßes Erlebnis, ein Kleinod. "origins" bezeichnet die Firmenphilosophie, sich auf ausgesuchte Einzellagen und edle Kakaosorten zu konzentrieren, mit den lokalen Produzenten direkt zusammenzuarbeiten und den anspruchsvollen Transport der Kakaobohnen von ihrem Ursprungsort in die Schweizer Schokoladen-Produktion selbst zu sichern.

 

Caffarel

1826 in Turin gegründet, gehört dieser Schokoladenhersteller zu Italien wie der schiefe Turm zu Pisa. Die Verpackungen der Tafeln sind genauso romantisch wie ihr Inhalt. Die Gianduiotti sind weltbekannt, die Piemonte-Riegel aus Nougatschokolade mit ganzen Haselnüssen halten nie lange, wenn sie erst einmal aufgemacht und so eine "Kleinigkeit" wie ein Nocciole oder ein Crocantine sollte man eigentlich immer für alle Fälle dabei haben

 

 

Valrhona

Seit 1924 verarbeitet Valrhona in Frankreich edle Kakaosorten und gehört seit Jahrzehnten zu den besten und renommiertesten Herstellern außergewöhnlicher Schokoladen und Kuvertüren. Zu den Kunden zählen Chocolatiers und berühmte Restaurants auf der ganzen Welt. Den Rohkakao bezieht Valrhona direkt von handverlesenen Plantagen aus den besten Kakao-Anbauregionen der Welt.

 

Pfändergold – Claudia Kepp

Claudia Kepp ist Ehefrau und Mutter von 6 Kindern. Seit 1997, inspiriert durch ihre Großmutter, kreiert sie die „Pfändergold“-Köstlichkeiten. Heute wird sie von ihrer ältesten Tochter unterstützt.

Pfändergold entstand aus der Idee, das Bewusstsein für heimische Produkte zu sensibilisieren. Die Zutaten wachsen im eigenen Garten, in Wald und Wiesen oder werden aus der nahen Umgebung zugekauft. Jedes Glas wird mit viel Mühe liebevoll in Handarbeit hergestellt. Die zahlreichen Auszeichnungen durch „Culinarium“ Österreich und der Messe Wieselburg bestätigen Claudia Kepp in ihrer Arbeit. Sie erhielt 2x die „Goldene Birne“ und den goldenen und bronzenen „Silvanus“.

 

 

[nach oben]